Sie sind hier: Erwin-Home > Gedankensplitter

Lybien, Syrien

Veröffentlicht von Administrator (poli) am 23.12.2011
Gedankensplitter >> Politik

 

Jetzt ist also der Gaddaffi tot. Die NATO hat dort monatelang herumgeschossen, angeblich um die Zivilisten zu schützen.Wahrscheinlich haben sie sie vor dem Leben schützen wollen, weil jetzt sind dort tausende Zivilisten auch tot. Ich frag mich aber, was hat der Gaddaffi getan, dass sie den so schnell weg haben wollten? Hätte der irgendetwas ausgeplaudert, was diversen Leuten oder Ländern unangenehm gewesen wäre? Weil irgendwie machte er ja den Eindruck, dass er nicht mehr ganz richtig bei Sinnen ist und wir wissen ja, Kinder und Narren sagen die Wahrheit! Oder ging's einfach nur ums Öl?
Aber eine Frage geht mir noch viel mehr durch den Kopf: In Syrien gehts genauso zu, da werden auch Zivilisten von den Regierungstruppen erschossen. Wieso hält sich dort die NATO zurück? Vielleicht brauchen die den dortigen Diktator noch, weil Syrien grenzt ja direkt an Israel (Golanhöhen). Und wenn da "Der Mob" gewinnen würde, könnten die paar UNO-Hanseln auf den Golanhöhen blitzschnell weggeputzt werden und es gäbe blitzschnell wieder einen Krieg im Nahen Osten. Dann würde ja der Iran aus dem Blickpunkt rücken, aber der ist der nächste auf Obamas Liste. Das könnten "die" ja nicht wirklich gebrauchen, also lässt man die Syrer sich blutige Köpfe holen, auf dass dort wieder irgendwann Ruhe ist.
Auf jeden Fall sieht mir der "arabische Frühling" sehr gesteuert aus.
poli

Zuletzt geändert am: 23.12.2011 um 07:30

Zurück

Kommentare

keine vorhanden

Kommentar hinzufügen

poli